Kita Luna

Herzlich Willkommen…..

…..in unserer Kita Luna in Aesch BL.
Die Kita Luna ist eine familienergänzende konfessionell und politisch neutrale Ganztagesbetreuungsstätte.

 

Wir bieten Betreuungsplätze für 18 Kinder von 3 Monaten bis zum Schuleintritt (inkl. 1. und 2. Primarklasse) an.

Unser pädagogisches Konzept orientiert sich an Montessori Pädagogik.
Die Kinder werden von den Betreuungspersonen zum selbstständigen Handeln, Denken und Entscheiden angeregt. Jedes Kind soll täglich seine eigenen Erfahrungen zu seiner Person machen können.

Ihrem Kind wird ein familiärer Rahmen in einer naturgebundenen Umgebung geboten. Der grosse, geschützte Garten – ab von der Verkehrsstrasse lädt zum Spielen und Austoben ein. Ebenso die geräumigen und kindergerecht eingerichteten Räumlichkeiten.

kita-luna-spielburg

Grundhaltung

„Erkläre mir und ich vergesse. Zeige mir und ich erinnere. Lass es mich tun und ich verstehe“ – Konfuzius –

 

 

In der Kita Luna werden Kinder verschiedenen Alters während der Abwesenheit ihrer Eltern betreut und gefördert. Der gemeinsame Kita-Alltag gestaltet sich abwechslungsreich und richtet sich hauptsächlich nach den Bedürfnissen der Kinder.

 

Grundlage für unser pädagogisches Handeln ist ein Menschenbild, welches uns sensibilisiert, die Persönlichkeit und das individuelle Potential des Kindes wahrzunehmen, zu unterstützen und zu fördern.

Dilek-Kocak

Über mich

Ich heisse Dilek Koçak, bin 27 Jahre alt und habe das Studium als Kindergartenlehrperson an der pädagogischen Hochschule in Zürich abgeschlossen. Bisher habe ich die Kinder in der schulischen Laufbahn unterstützt und begleitet.

Jedoch wurde mir im Laufe der Zeit bewusst, wie wichtig die vorschulische Erziehung ist. Somit entschied ich mich, Kinder im Vorschulalter zu unterstützen und sie in einem familiären Umfeld auf den Kindergarten vorzubereiten.

Wir werden als Kita Luna Team anhand geführter, kindgerechter und abwechslungsreicher Aktivitäten alle Sinne fördern und die Kinder spielerisch zum Lernen anregen. Das Ziel ist es den Kindern viel Erfahrung mit auf den Weg zu geben. So sehen wir unsere Aufgabe darin, die Kinder individuell und gezielt in ihrer Entwicklung zu fördern.

Wir sehen unsere Arbeit als eine Ergänzung zu den elterlichen Erziehungsaufgaben, wobei wir den Eltern die Verantwortung nicht abnehmen, sondern ihnen beratend und unterstützend zur Seite stehen. Im Zentrum der Zusammenarbeit steht die gemeinsame Sorge um das Wohl des Kindes.

Pädagogische Leitlinien

In unserem täglichen Umgang mit den Kindern orientieren wir uns nach den Leitlinien pädagogischen Handelns von Montessori:

Kindgemässheit:

Das Angebot wird auf die Interessen, Bedürfnisse und Fähigkeiten sowie den jeweiligen Entwicklungsstand des Kindes abgestimmt. Freude am Spiel und an der Bewegung stehen im Vordergrund.

Offenheit:
Unser Tagesablauf ist strukturiert und bietet den Rahmen für die jeweiligen Aktivitäten in der Kita. In den einzelnen Programmteilen sind wir offen für die Interessen des Kindes am Mitbestimmen und am Entdecken und fördern damit Lernbereitschaft und -freude.

Freiwilligkeit:
Die Kinder bestimmen selber über die Beteiligung, die Dauer, die Intensität oder die Unterbrechungen der Aktivitäten. Vor allem jüngere Kinder brauchen oft zunächst Zeit zum Beobachten und beteiligen sich dann von selbst.

Erlebnisorientierung:
Das Angebot orientiert sich direkt an der Erlebniswelt der Kinder. Der kindlichen Phantasieentwicklung wird genügend Raum gegeben (z.B. Symbol- und Rollenspiel, Geschichten).

Entscheidungsfreiheit:
Die Kinder haben die Möglichkeit, selbstbestimmt zu handeln und eigene Entscheidungen für oder gegen eine Tätigkeit zu fällen.

Selbsttätigkeit:
Das Angebot fordert zum selbsttätigen Handeln auf. Auf diesem Weg werden Kinder befähigt, eigeninitiativ zu sein und für ihr Handeln Verantwortung zu übernehmen.

Projekt „Kindergarten“

Mit dem Projekt „Kindergarten“ werden die Kinder durch unsere Kitaleiterin Dilek Koçak (erfahrene dipl. Kindergartenlehrperson), auf den Kindergarteneintritt vorbereitet.

 

Zum Projekt werden Kinder integriert, welche ein Jahr vor ihrem Kindergarteneintritt stehen.
In kleinen Gruppen werden die Kinder gezielt gefördert.

 

Das Programm beinhaltet wichtige Förderbereiche wie:

Feinmotorische Fähigkeiten:

  • Feine und kleinräumige gezielte Bewegungen
  • Auge-Hand Koordination
  • kann Schere, Farbstift, Leim etc. zweckmässig führen und dosieren
  • Genauigkeit, Geschwindigkeit, Kraft beim Ausüben einer gezielten Aufgabe

Grobmotorische Fähigkeiten:

  • Gleichgewicht/ Balancieren
  • Geschickte Bewegungen
  • Rhythmik

Emotionale Fähigkeiten:

  • Altersentsprechend unabhängig sein
  • Gefühle durch Mimik und Sprache ausdrücken
  • Verschiedene Gefühlen kennen (Wut, Frustration, Angst, Trauer, Freude usw.)
  • Selbstwert, Selbsteinschätzung und Selbstständigkeit entwickeln

Motivationale Fähigkeiten:

  • Sich auf etwas einlassen und vertiefen (Ausdauer)
  • Freude an Leistung und an einer Sache entwickeln
  • Förderung der Belastbarkeit
  • Lösungswege suchen und finden, um ans Ziel zu kommen
  • Ordnung halten
  • Sich am Erfolg freuen

Sprachliche Fähigkeiten:

  • Fragen stellen und beantworten (W-Fragen: Wer? Wie? Wo?)
  • Anweisungen verstehen
  • Förderung Grammatik und Wortschatz
  • Geschichten in den Grundsätzen verstehen
  • Folgerichtiges Erzählen, kann Sätze bilden

Kognitive Fähigkeiten:

Mathematische Basisfähigkeit: Zählen

  • bis 10 und mehr zählen
  • bei Tischspiele: Felder richtig zählen & Spielfiguren korrekt weiterfahren
  • Mengen vergleichen (was ist mehr und was ist weniger)
  • Mengen gleicher Grösse einander zuordnen
  • Anzahl simultan erfassen (Würfelbilder bis 6 und andere Gegenstände bis 5)

Angebot

Unsere Rituale

Rituale sind Strukturierungs- und Orientierungshilfen für Kinder. Sie helfen den Kindern Regeln und Grenzen einzuhalten, schaffen Ordnung und Orientierung ,sie geben Halt und Geborgenheit.

 

Wir setzten die Rituale ganz gezielt und bewusst ein, um den Kinder dadurch Sicherheit und Selbstständigkeit zu vermitteln.

 

Unsere Rituale sind:
– Morgenkreis mit Begrüssung
– Sing- und Spielkreis
– Spaziergänge
– Lied und Spruch vor den Mahlzeiten
– Zahnpflege und Hygiene
– Gesicht und Hände waschen
– Gestaltung der Schlafenszeit

 

Jahreszeitliche Feste/Rituale sind:
– Fasnacht
– Ostern
– Adventszeit
– Geburtstagsfeiern

Eingewöhnungsphase

Die Eingewöhnugsphase wird in drei Phasen unterteilt. In der Regel dauert es ca. zwei Wochen und wird bei Bedarf angepasst.

Phase 1 (Stabilisierungsphase):
Zum ersten Besuch sind die Eltern gemeinsam mit ihrem Kind eingeladen. Bei dieser Gelegenheit führt die Bezugsperson mit den Eltern das Aufnahmegespräch, während Ihr Kind bereits unsere Räumlichkeiten erkunden und das Betreuungsteam und die Kinder kennen lernen kann. Der gemeinsame Besuch dauert ca. 2 Stunden. Die gemeinsamen Besuche werden so lange durchgeführt bis die Eltern das Kind für ca. 1 Stunde alleine in der Kita lassen können.

 

Phase 2 (Stabilisierungsphase Fortsetzung):
In der zweiten Phase wird das Kind von einem Elternteil gebracht. Zu Beginn kann das Kind in Anwesenheit des Elternteils mit der Gruppe spielen. Anschliessend verlässt der Elternteil die Kita für ca. 1 Stunde, bleibt aber telefonisch erreichbar. Danach kehrt die Mutter oder der Vater zurück, schliesst die Spielphase mit dem Kind ab und bespricht mit ihm den nächsten Besuch in der Kita. Das Kind verlässt die Kita dann gemeinsam mit dem Elternteil. Diese Einheit dauert ca. 1-2 Stunden und wird sukzessive verlängert.

 

Phase 3 (Schlussphase):
In der 3. Phase ist das Kind schon recht selbständig. Ein Elternteil bringt und holt das Kind wie später beim regulären Besuch, bleibt aber telefonisch erreichbar. Sollten wir im Laufe der Betreuungszeit feststellen, dass das Kind noch überfordert ist, werden wir die Eltern bitten, den Besuch abzukürzen oder noch einige Momente mit dem Kind vor Ort zu verbringen.
Sollten wir gemeinsam mit den Eltern feststellen, dass das Kind nach dieser Eingewöhnungszeit noch nicht bereit für den Besuch der Kita ist, werden wir diese entsprechend verlängern. Ebenso wird die Eingewöhnungszeit im Gespräch mit den Eltern abgeschlossen und die Betreuung begonnen.

Freispiel/geführte Aktivitäten

Das Freispiel

Wir legen grossen Wert auf das freie Spielen. Während des Freispiels können die Kinder ihr Spiel, ihren Spielpartner und Spielort selbst aussuchen. Die Kinder finden Zeit und Raum vor, um ihren natürlichen Bedürfnissen wie zum Beispiel Zuneigung, Aufmerksamkeit und Bewegung nachzugehen. Dabei erforschen und begreifen sie ihr Umwelt und lernen das Sozialverhalten (z.B. Kontaktaufnahme, das Aushandeln von Kompromissen, das Einhalten von Spielregeln). Während dieser Zeit sind die Betreuungspersonen für die Kinder Ansprech- und Spielpartner. Dabei behalten wir die Gruppe im Blick, geben Hilfestellung, begleiten das Spiel und unterstützen durch Impulse, beispielsweise durch Spielmaterial oder durch offene Fragen.
Wir signalisieren den Kindern einen klaren inneren Präsenz. Durch diese Gewissheit erfahren die Kinder, dass immer jemand für sie da ist, ohne dass ihr direktes Spiel beeinflusst wird. Uns ist wichtig, dass Kinder sich frei entfalten können und ohne Anweisungen der Erwachsenen ihr Spiel gestalten können. Die Eigenständigkeit und die Selbstbestimmung der Kinder stehen für uns im Fokus.

 

Die geführte Aktivität

Darunter verstehen wir geplante Angebote mit bewusster pädagogischer Zielsetzung. Durch geführte Aktivitäten ermöglichen wir den Kindern vielseitige und intensive Lernerfahrungen, die ihrem Entwicklungsstand entsprechen. Geführte Aktivitäten greifen interessante Themen auf, die die natürliche Neugierde der Kinder ansprechen.
Dabei unterstützen wir jedes Kind in seinem Tun und geben ihm die Möglichkeit, im Rahmen der geführten Aktivität seine eigenen Ideen zu verwirklichen. Der Arbeitsrhythmus und der Abschluss der Tätigkeit werden so weit als möglich individuell angepasst. Die Sequenz enthält eine Sammlung, einen Einstieg ins Thema, einen Hauptteil eine Vertiefung zum Thema und einen Ausklang. Die Sequenz wird in der Regel bewusst für einzelne Kindergruppen geplant und durchgeführt. Die Kinder werden zum mitmachen und zum lernen motiviert.
Täglich gestalten wir auch Singkreise, wodurch die Kinder sprachlich und musikalisch aber auch in der Sozial- und Selbstkompetenz und in vielem mehr gefördert werden.

Ernährung

Das gemeinsame Essen und Trinken spielt beim Zusammenleben eine bedeutende Rolle. Durch eine harmonische Gestaltung der Esssituation wird während des Tages, Raum und Zeit für den bewussten Austausch und das Miteinander geschaffen. Während des Essens nehmen wir die Möglichkeit wahr, die Selbstständigkeit und die Eigenverantwortung der Kinder zu fördern und zu unterstützen. Die gemeinsame Zeit am Esstisch soll Freude bereiten und lustvoll sein.

 

Essen und Trinken sollen Freude machen, die Neugierde der Kinder für neue Speisen soll geweckt werden. Deshalb sind die gemeinsamen Mahlzeiten wichtige Fixpunkte im Tagesablauf. Wir legen einen grossen Wert auf gesunde und ausgewogene Ernährung.

 

Damit die Kleinkinder in Ruhe essen können, sowie das Team die Kinder beim Essen unterstützen kann, nehmen sie die Mahlzeiten getrennt von den Kindergartenkindern ein. Kinder lernen mehr durch Nachahmung als durch Regeln, deshalb kommt dem Personal bei den gemeinsamen Mahlzeiten eine wichtige Vorbildfunktion zu, sei dies beim Probieren verschiedener Speisen, sei dies bei den Tischmanieren. Wenige, dafür sinnvolle und gut verständliche Regeln sollen dabei helfen, dass die Mahlzeiten zu einer für alle erholsame Zeit werden.

 

Zwischenmahlzeiten – Znüni und Zvieri

 

Bei der Zubereitung der Zwischenmahlzeiten (Znüni und Zvieri) achten wir darauf, dass sie abwechslungsreich, ausgewogen und optisch ansprechend sind. Das Gemüse und das Obst wird frisch aus unserem Kita-Gartenbeet gepflückt und verspeist. Bei der Zubereitung werden die Kinder miteinbezogen.

Schlafen und Ruhen

In der Kita steht jederzeit eine „Kuschelecke“ resp. ein Schlafraum für den Rückzug zur Verfügung. Die Kuschelecke vermittelt Sicherheit und Geborgenheit.

 

Während dem Mittagschlaf wird der Schlafraum zum Schlafen/Ausruhen abgedunkelt. Jedes Kind hat seinen eigenen Schlafplatz, je nach Alter ein «Gitterbettli». Jedes Kind kann sein Kuscheltier, «Nuggi» oder «Nuschi» zum Schlafen mitnehmen.

 

Aufgrund unserer Beobachtungen erkennen wir, wann ein Kind müde ist. Speziell bei Kleinstkindern achten wir auf den Wechsel von Aktiv- und Ruhephasen und bringen die Kinder bei Ermüdung zu ihrem Schlafplatz und begleiten sie mit ruhiger Stimme individuell in den Schlaf. Eine Bezugsperson ist im Schlafraum anwesend, während die Kinder einschlafen. Während der Schlafphase ist immer eine Bezugsperson für die Kinder erreichbar resp. geht zu den Kindern, wenn nötig.

 

Wir dokumentieren die Schlafgewohnheiten der Kinder täglich und informieren die Eltern.

 

Denjenigen Kindern, welche nicht mehr Schlafen oder Ruhen, bieten wir Alternativen an.

Tarife / Kosten

Säuglinge bis 18 Monate ganzer Tag (inkl. Mittagessen) CHF. 125.00

Halber Tag (mit Mittagessen) CHF 65.00
Halber Tag (ohne Mittagessen) CHF 55.00

 

Ab 18 Monate bis Schuleintritt (inkl. 1. & 2. Primarklasse) ganzer Tag (inkl. Mittagessen) CHF. 115.00

Halber Tag (mit Mittagessen) CHF 60.00
Halber Tag (ohne Mittagessen) CHF 50.00

 

Notfallbetreuung

Säuglinge bis 18 Monate 07.00 – 12.00

Halb-Tagespauschale CHF 75.- (ohne Mittagessen)

Tagespauschale CHF 135.- inkl. Mittagessen

 

Kinder ab 18 Monate 07.00 – 12.00

Halb-Tagespauschale CHF 70.- (ohne Mittagessen)
Tagespauschale CHF 125.- inkl. Mittagessen

 

Rabatt
10 % Geschwisterrabatt

 

Unsere Plätze werden von folgenden Gemeinden Subventioniert:

 

Aesch

Reinach

Dornach

Arlesheim

Muttenz

 

Gemeindebeiträge Aesch

Öffnungszeiten / Tagesplan

Die Kita Luna ist von Montag bis Freitag von 07.00 – 18.30 geöffnet.

 

07.00 Türöffnung
08.00 Frühstückstisch
08.30 Ritual zum Tagesanfang in der Kita
09.00 Z’nüni
09.30 Morgenprogramm
11.30 Mittagessen (Kita)
12.15 Mittagessen (Kindergarten und 1.2. Primarklassen)
13.30 Mittagspause/Ruhen
15.30 z’Vieri

16.00 Nachmittagsprogramm
18.00 freies Spiel
18.30 Kita schliesst

 

Zwischen Weihnachten und Neujahr bleibt die Kita eine Woche geschlossen. Die Eltern werden jeweils Anfang Jahr über die genauen Daten der Betriebsferien und weiteren kantonalen sowie nationalen Feiertagen informiert.

Schreiben Sie uns

* Pflichtfeld

 

Kontakt

Wie Sie uns erreichen….

Kita Luna
Baselweg 36
4147 Aesch

Tel: +41 61 751 87 92
E-Mail: info@kitaluna.ch